MAURIZIO LUTZENBERGER BERGFÜHRER

Hochtouren

Hochtouren1

Wer nicht verstehen kann, dass ein Mensch den Ruf der Berge erwidern und die Herausforderung annehmen muss, und dass der Kampf des Lebens nunmal immer aufwärts führt, der wird auch nicht verstehen können, was uns antreibt. Was uns solch Abenteuer schenkt, ist pure Freude. Und Freude ist letztendlich das Ziel des Lebens. Wir leben nicht, um zu essen und Geld zu verdienen. Wir essen und verdienen Geld, damit wir das Leben genießen können. Das ist der Sinn des Lebens und wofür wir leben.
George Leigh Mallory (1886–1924)


Leichte Hochtourenwoche in den Stubaier Alpen:hotouren2

Als ich ein Kind war, saß ich auf der Fensterbank des elterlichen Hauses und wie verzaubert beobachtete ich die letzten Sonnenstrahlen, die das Zuckerhütl beleuchteten. Bruno, mein Nachbar, der in der Nachkriegszeit der Pächter von der Müllerhütte war, erzählte mir oft von alten Zeiten. Sein Blick erstrahlte, wenn er leidenschaftlich von jenen Gletschern und Gipfeln sprach, die für ihn die Vergangenheit und für mich die Zukunft bedeuteten. Bruno erzählte mir von einer langen Überquerung, die vom hinteren Pflerschertal über di Gletscher bis ins Herz del Stubaier Alpen führte: auf das Zuckerhütl (3507m). Eines Tages nahm mich unser Pfarrer, ein leidenschaftlicher Bergsteiger, mit auf diesen Gletschermarathon. Hochwürden hatte aber mehr Kondition als Zeit und schleifte mich daher buchstäblich von Gipfel zu Gipfel, öffnete mir jedoch für immer die Pforten der Bergwelt. Ich möchte euch eine besondere Version der Überquerung der Stubaier vorschlagen. Eine mehrtägige Tour von Schutzhaus zu Schutzhaus in einem wilden und unbekannten Hochgebirgsambiente. Fünf Tage lang einfacher und unterhaltsamer Aufstiege fern ab vom Rummel der bekannten Gipfel.

Preis : (Nur Führung - 5 Tourentage - 2 bis 3 Teilnehmer) : € 800.- / Prs. Terminkalender


Hochtourenwoche in der Ortlergruppe:hochtouren4

Ein Blick auf die Landkarte verdeutlicht, dass die Ortler-Alpen das Kernstück der Ostalpen sind. Klare, natürliche Grenzen umgeben dieses gewaltige, vergletscherte Bergmassiv. Ein Rundblick von den Gipfeln dieser Hochregion vermittelt den Eindruck eines eigenständigen Gebirges innerhalb des Ortlergebietes, dessen Ausdehnung durch die zahlreichen Gletscher und Dreitausender bestimmt wird. Hier erheben sich als ostalpines Dreigestirn die Königspitze (3859m), Monte Zebrù (3740m), und "König Ortler" (3905m), der in den Ostalpen nur noch vom Piz Bernina überragt wird. Dieser faszinierende Riesendom, der das Bild des Obervinschgaues so majestätisch prägt, ist eine Versuchung für jeden Bergsteiger. Die Erstbesteigung des Ortlers gelang dem Passeirer Gämsen-Jäger Josef Pichler ("Pseirer-Josele") am 27. September 1804 im Auftrag von Erzherzog Johann von Österreich. Der Aufstieg erfolgte über die äußerst schwierige und heute nicht mehr begangene Nordwestflanke der "Hinteren Wandeln" von Trafoi aus. Im Jahr darauf entdeckte Josef Pichler den von Sulden ausgehenden, heute häufig begangenen Hintergrat.

Preis : (Nur Führung - 5 Tourentage - 2 bis 3 Teilnehmer) : € 800.- / Prs. Terminkalender


Eine Woche rund um den Forni-Gletscher:hochtouren3

Den Gedanken an die Ortlergruppe verbinden die meisten mit Ortler, Zebru und Königsspitze, ohne zu wissen, dass es weiter südlich noch 13 Dreitausender gibt. Sie bilden einen Kreis um den Forni-Gletscher, der einer der größten in den Ostalpen ist. Ausgehend von Sulden gleicht die Begehung der Grate fast einem Höhenweg, führt durch eindrucksvolle Gletscherlandschaften und bietet grandiose Ausblicke. Übernachtet wird auf gemütlichen Hütten, die sich noch ihren ursprünglichen alpinen Charakter bewahrt haben. Auch wenn die Aufstiege technisch nicht schwierig sind, erfordern sie aufgrund ihrer Länge doch eine gute Kondition. Die Route führt über die Suldenspitze (3376 m), Monte Pasquale (3553 m), Punta San Matteo (3678 m), Cima Vioz (3645 m), Palon de la Mare (3708 m) und den Cevedale (3769 m) zurück nach Sulden.

Preis : (Nur Führung - 5 Tourentage - 2 bis 3 Teilnehmer) : € 800.- / Prs. Terminkalender


Grundkurs Hochtouren, (3 Tage auf der Müllerhütte 3145m Stubaier Alpen):hochtouren6

Weiße Gipfel unter blauem Himmel. Dies ist das erste visuelle Bild, das in der Vorstellung entsteht, wenn vom Bergsteigen die Rede ist. Über Gletscher werden die höchsten, bekanntesten und begehrtesten Gipfel der Welt bestiegen. Man kann fast vom Mythos “Gletscher” sprechen. Doch das Begehen von Gletschern, vom Überschreiten eines flachen Gletscherbeckens bis hin zum ersteigen einer steilen Eiswand, will gelernt sein. Steigeisen- und Pickeltechnik, Bremsen von Stürzen, Seiltechniken, Spaltenbergung, Tourenplanung, Orientierung, Kartenkunde.

Preis : (Nur Kurs - 3 Tourentage - 3 bis 4 Teilnehmer) : € 350.- / Prs. Terminkalender